Wer zur Blutspende geht, soll nach dem Willen der FDP mehr dafür bekommen. - © picture alliance / ZB
Wer zur Blutspende geht, soll nach dem Willen der FDP mehr dafür bekommen. | © picture alliance / ZB

NW Plus Logo Mangel in Corona-Krise FDP fordert: Blutspender sollten mehr Geld bekommen

Immer weniger Blutspenden, Engpässe bei den Blutkonserven - die Corona-Pandemie hat die ohnehin problematische Lage verschärft. Darum wollen die Liberalen, dass die Aufwandsentschädigung erhöht wird.

Tim Szent-Ivanyi

Die Zahl der Blutspenden geht in Deutschland zurück. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch verschärft. Die FDP verlangt ein Gegensteuern, unter anderem durch mehr Geld für die Spender zur Deckung der Unkosten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema