SCP-Innenverteidiger Uwe Hünemeier nimmt in der 54. Minute genau Maß, zieht aus gut 30 Metern ab und schrammt nur knapp an einem Treffer der Marke "Tor des Monats" vorbei. - © Besim Mazhiqi
SCP-Innenverteidiger Uwe Hünemeier nimmt in der 54. Minute genau Maß, zieht aus gut 30 Metern ab und schrammt nur knapp an einem Treffer der Marke "Tor des Monats" vorbei. | © Besim Mazhiqi

NW Plus Logo SC Paderborn Paderborns Altmeister bringt selbst seinen Cheftrainer zum Staunen

Abwehr-Routinier Uwe Hünemeier ist bei der 1:2-Niederlage gegen den Hamburger SV bester Paderborner. Der 35-Jährige sieht sein Team auf einem guten Weg und will nichts von einem Heimkomplex wissen.

Frank Beineke

Paderborn. Uwe Hünemeier blickte am Samstag mit gemischten Gefühlen auf das, was er am Freitagabend erlebt hatte. Zum einen war da die Enttäuschung über die bittere 1:2-Heimniederlage, die sein SC Paderborn in letzter Minute gegen den Hamburger SV erlitten hatte. Zum anderen war da der Stolz über eine sehenswerte Leistung, die seine Mannschaft in einem spektakulären Zweitliga-Duell gezeigt hatte. Und Innenverteidiger Hünemeier war dabei der beste Paderborner gewesen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG