SCP-Abwehrchef Uwe Hünemeier (3. v. l.) jubelt mit (v. l.) Jamilu Collins, Sven Michel, Marco Schuster, Torschütze Kai Pröger (verdeckt), Jasper van der Werff und Ron Schallenberg über den 3:0-Treffer in Dresden. - © imago images/Picture Point LE
SCP-Abwehrchef Uwe Hünemeier (3. v. l.) jubelt mit (v. l.) Jamilu Collins, Sven Michel, Marco Schuster, Torschütze Kai Pröger (verdeckt), Jasper van der Werff und Ron Schallenberg über den 3:0-Treffer in Dresden. | © imago images/Picture Point LE

NW Plus Logo SC Paderborn Darum ist der SC Paderborn aktuell so stark

Mit Effektivität, Variabilität, Qualität und dem nötigen Matchglück gelingt dem SCP der beste Zweitliga-Saisonstart der Vereinsgeschichte. Trotzdem gibt es noch Optimierungsbedarf.

Frank Beineke

Paderborn. Namhafte Spieler wie Sebastian Schonlau, Chris Führich, Sebastian Vasiliadis und Christopher Antwi-Adjei gingen. Und dann sagte auch noch Erfolgscoach Steffen Baumgart nach vier Jahren goodbye. So mancher Fan des SC Paderborn sah der Zweitliga-Saison 2021/22 mit einigen Sorgen entgegen. Doch dann gelang dem SCP der beste Zweitliga-Start der Vereinsgeschichte. Zuletzt feierten die Paderborner beeindruckende Siege in Bremen (4:1), gegen St. Pauli (3:1) und in Dresden (3:0). "So ein Start war sicher nicht zu erwarten", sagt SCP-Abwehrchef Uwe Hünemeier. Doch es gibt gute Gründe für die aktuelle Paderborner Erfolgsserie.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema