0
Freud und Leid dicht beieinander: Die Paderborner bejubeln ihren Einzug in die zweite Pokalrunde, im Vordergrund der geschlagene Rödinghausener Torwart Niclas Heimann. - © picture alliance/dpa
Freud und Leid dicht beieinander: Die Paderborner bejubeln ihren Einzug in die zweite Pokalrunde, im Vordergrund der geschlagene Rödinghausener Torwart Niclas Heimann. | © picture alliance/dpa

SC Paderborn SC Paderborn siegt gegen Rödinghausen erst im Elfmeterschießen

Der Bundesligist lässt sich einen Zwei-Tore-Vorsprung gleich doppelt aus der Hand nehmen

Kevin Bublitz
11.08.2019 | Stand 12.08.2019, 13:23 Uhr
Frank Beineke

Birger Berbüsse

Paderborn/Rödinghausen. Der SC Paderborn hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Allerdings musste der Erstliga-Aufsteiger dabei eine Extraschicht einlegen, denn der SCP benötigte am Sonntagnachmittag 120 Minuten plus Elfmeterschießen, um den bärenstarken Regionalligisten SV Rödinghausen in die Knie zu zwingen.

realisiert durch evolver group