0
Führt Gespräche: SCP-Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono (l.) wird wohl in Kürze einen neuen Rechtsverteidiger präsentieren. - © Marc Köppelmann
Führt Gespräche: SCP-Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono (l.) wird wohl in Kürze einen neuen Rechtsverteidiger präsentieren. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn Ein neuer Rechtsverteidiger ist im Anflug auf Paderborn

Der Erstliga-Aufsteiger wird wohl in Kürze den zehnten Sommer-Neuzugang präsentieren. Es könnte ein Luxemburger sein

Frank Beineke
11.07.2019 | Stand 11.07.2019, 12:45 Uhr

Paderborn. Beim SC Paderborn kündigt sich der zehnte Sommer-Neuzugang an. Und es wird definitiv ein Rechtsverteidiger sein. Der Novize wird womöglich noch an diesem Donnerstag präsentiert. Noch ist allerdings nichts unterschrieben. „Wir sind in guten Gesprächen. Manchmal kann es ja sehr schnell gehen", sagt Paderborns Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono. Namen geistern bereits durch die Gerüchteküche. Darunter der von Gotoku Sakai. Doch der Japaner in Diensten des Hamburger SV wird nicht an die Pader wechseln, denn Sakai passt nicht ins Beuteschema des Erstliga-Aufsteigers. „Er war für uns nie ein Thema", betont Przondziono. Die Spur führt ins Ausland Ein heißer Kandidat dürfte dagegen Laurent Jans sein. Der Kapitän und Publikumsliebling der luxemburgischen Nationalmannschaft steht noch bis Juli 2021 beim französischen Erstliga-Aufsteiger FC Metz unter Vertrag, kam beim Klub aus Lothringen in der vergangenen Saison aber nicht zum Zug. Und so könnte sich ein Leihgeschäft anbahnen. Przondziono will weder bestätigen noch dementieren, dass ein Interesse an dem 26 Jahre alten Luxemburger besteht. Der neue SCP-Sportchef verrät aber, dass die Spur ins Ausland führt. Der neue Rechtsverteidiger würde mit Mohamed Dräger um einen Stammplatz kämpfen. Eben jener Dräger peilt am Donnerstagabend mit Tunesien im Duell gegen Madagaskar den Einzug ins Afrika-Cup-Halbfinale an. SCP-Akteur Jamilu Collins steht mit Nigeria bereits in der Runde der letzten Vier. Der Linksverteidiger gewann am Mittwoch mit den „Super Eagles" das Viertelfinale gegen Südafrika mit 2:1. Collins, der in den ersten vier Turnierspielen verletzungsbedingt gefehlt hatte, feierte dabei seine Afrika-Cup-Premiere und spielte über die volle Distanz. Im Halbfinale trifft Nigeria am 14. Juli in Kairo auf den Sieger der Partie Elfenbeinküste gegen Algerien. Das Afrika-Cup-Finale wäre am 19. Juli. Und so muss der SCP womöglich bis Anfang August auf die Rückkehr seiner beiden Außenverteidiger warten. Denn nach dem Turnier werden Collins und Dräger erst einmal zwei Wochen Urlaub erhalten.

realisiert durch evolver group