0
Die Arminen waren nach der Niederlage bedient. - © picture alliance/dpa
Die Arminen waren nach der Niederlage bedient. | © picture alliance/dpa

Blick vom Block Arminia-Kolumne: Niemand verteidigt den Teutoburger Wald?

Die Verletzung von Brunner überschattet das Spiel. Für unseren Kolumnisten weist danach alles Richtung Liga 2. Dabei spielt auch ein Trikot eine Rolle.

Armine von der Süd
10.04.2022 | Stand 10.04.2022, 10:17 Uhr

Als Cedric Brunner in der Luft ohne jeden Muskeltonus zu Boden fiel, hatten wir alle ein Déjà-vu... um dann feststellen zu müssen, dass es gar kein Déjà-vu war. Es war die bittere Realität. Möge er bitte ganz schnell gesund werden. Und damit möchte ich das, was ich übrigens sehr gerne tue, gar nicht mehr machen. Nämlich meinen Blick vom Block schreiben. Irgendwie erscheint das so sinnlos, wenn erneut einer unserer Helden so schwer gezeichnet auf der grünen Wiese liegt.

Dabei hatte ich gehofft, dass Arminia es schafft, gegen eine seit Monaten strauchelnde Mannschaft den berühmten Bock umzustoßen und die Zielrichtung Klassenerhalt einschlägt. Aber außer der Großchance von Hack in der zweiten Minute war da nichts. Alles, was dann nach Brunners Verletzung passiert ist, möchte ich eigentlich gar nicht kommentieren, da es wirklich ausschließlich in Richtung Liga 2 zeigt.

Was hatten viele von uns für eine große Erwartungshaltung, nach all den hoffnungsvoll erscheinenden jungen Spielern, die Arminia zunächst den Klassenerhalt sichern und perspektivisch die Taschen voll, sowie die dauerhafte Bundesligazugehörigkeit gleich mit sichern sollten... Samir Arabi wurde schon als der beste Manager aller Zeiten weltweit gepriesen. Auch ich selbst wollte da nicht unken, sondern hoffen, dass all meine Ressentiments ihm gegenüber falsch waren. Inzwischen sind diese aber wieder da. Schon längst...

Als alter Sentimentalist war ich gegen die Entlassung von Uwe Neuhaus. Frank Kramer hatte es zunächst schwer, sich als Trainer in mein Arminen-Herz zu coachen. Nun, er hat es letztendlich nie ganz geschafft, aber durch diesen für mich sinnfreien Dreifachwechsel komplett verspielt. Ich dachte nur, warum wechselt er beim Stand von 0:4 in der 56. Minute gleich dreimal? Noch so lange zu spielen (wo er doch sonst eher sehr spät wechselt...) und die Gefahr einer Verletzung mit den Folgen einer dann dezimierten Mannschaft... den Rest wisst Ihr selbst... die letzten Minuten absolvierte unsere Arminia quasi zu neunt...

...und mit ziemlicher Verspätung wurde mir dann klar, warum der dreifache Wechsel nur so und zu dem Zeitpunkt gehen konnte. Durch die frühen Wechsel in der ersten Halbzeit waren schon 2 der 3 möglichen Wechselfenster aufgebraucht. Ist halt nicht so einfach, da den Überblick zu bewahren, aber wir sind ja nicht nur schöner, sondern grundsätzlich auch schlauer als die Bayern... wenn auch nicht erfolgreicher. Stand jetzt sind wir aber noch nicht abgestiegen, es droht die Relegation. Oh. Entschuldigung. Dieses Wort ist an den Gestaden der Lutter eigentlich verboten. Ich kenne viele, die lieber direkt absteigen, als sich dieser enormen Herz- und Kreislaufbelastung für 180 bis 220 Minuten plus Option auf Elfmeterschießen auszusetzen. Zudem wird man das Gefühl nicht los, dass der eine oder andere der Herren Profis mit seinen Gedanken schon woanders ist und wohl mit dem Taschenrechner genau ausrechnet, was er demnächst alles trotz der Preissteigerungen kaufen kann.

Kämpfen!

Ja, vor der Saison war klar, dass wir bis zum Ende gegen den Abstieg spielen, aber was der Mannschaft abgeht, und vom Trainer auch nicht unbedingt kommuniziert wird, ist der Kampf. Wir sterben in der buchstäblichen Schönheit. Verdammte Axt! Da wird unter der Woche ein Sondertrikot mit dem inzwischen eher peinlichen Aufdruck „Niemand erobert den Teutoburger Wald!" auf den Markt geworfen. Dann tut es doch auch! Seid wehr- und standhaft! Kämpft für Euch! Für uns! Und überhaupt. Mir macht das gerade nicht mehr so viel Spaß.

Ein alter Freund wohnt im südlichsten Zipfel von Hessen. Keine 50 Kilometer entfernt von Sandhausen... so weit ist es schon... meine Hoffnung stirbt nicht zuletzt, sondern ist aktuell am tiefsten Punkt angelangt. Meine letzte Idee war eine Motivationsrede von Carsten Rump... vielleicht mit einem Co-Trainer Fabian Klos... ansonsten gehe ich davon aus, dass gegen Bayern München die Elf aufläuft, die auch nächste Saison, unabhängig der Ligazugehörigkeit, unsere Zukunft darstellt. Mit Kunze und Ince vielleicht?

Euer Armine von der Süd! (...nächste Woche wieder dabei, was sonst?)

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!