0
Hunderte Flyer vor dem Eingang der Schüco Arena in Bielefeld. - © Arminia Bielefeld
Hunderte Flyer vor dem Eingang der Schüco Arena in Bielefeld. | © Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld Flyer vor Arena: 100 Arminia-Fans kommen zu "Reinigen gegen Rechts"

Wie schon in der Stadt haben Unbekannte Flyer der Partei "Die Rechte" auch am Stadion des DSC gestreut.

Björn Vahle
03.11.2019 | Stand 03.11.2019, 14:20 Uhr
Philipp Kreutzer

Bielefeld. Vor dem Zweitligaspiel des DSC Arminia Bielefeld gegen Holstein Kiel (13.30 Uhr, live bei nw.de) haben Unbekannte die Schüco Arena "mit braunem Schmutz verdreckt", wie Arminia schreibt. "Neonazis haben unzähliges rechtes Flyermaterial an den Eingängen der Spielstätte des DSC Arminia Bielefeld verstreut", heißt es in einer Pressemitteilung. Die Flyer der Splitterpartei "Die Rechte", die tags zuvor bereits in der Bielefelder City und auf dem Siegfriedplatz verstreut worden waren, rufen zur Neonazi-Demo am 9. November auf. Arminia hatte selbst seine Fans als neues Mitglied im "Bündnis gegen Rechts" dazu aufgerufen, sich an den Gegendemos (hier die Übersicht) zu beteiligen und bietet heute zum Spiel eine Foto-Aktion gegen Rechts an. Ob die vor dem Eingangsbereich der Südtribüne abgeladenen Flyer eine Reaktion darauf sind, ist unklar. Die Demonstration war von der Polizei zunächst verboten worden, weil sie damit am selben Tag wie die Reichspogromnacht gegen Juden 1938 stattfindet. Kritiker sahen das Andenken in den Dreck gezogen. Offiziell angemeldet hatte "Die Rechte" die Demo anlässlich des Geburtstags der inhaftierten Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck. Ein Gericht kippte das Verbot aus diesem Grund wieder. Aufruf zum Aufräumen Dafür schreibt Arminias Pressesprecher Daniel Mucha: "Mit so viel Dreck vor der Tür wollen wir unser heutiges Heimspiel gegen Holstein Kiel nicht bestreiten. Deswegen rufen wir Euch alle, liebe Arminia-Fans und Bielefelder Bürger, dazu auf, gemeinsam ab 10.30 Uhr die Bereiche an und rund um die Schüco Arena zu bereinigen und uns von den Nazi-Flyern zu befreien. Lasst uns zusammen unter dem Motto 'Reinigen gegen Rechts' zeigen, dass rechtes Gedankengut und Nazis bei uns keinen Platz haben!" Treffpunkt war um 10.30 Uhr am Eingang Süd der Schüco Arena. Nach Angaben des Vereinssprechers folgten dem Aufruf mehr als 100 Fans. Im Spiel gegen die "Störche" aus Kiel kann Arminia am Sonntag Platz 2 weiter zementieren - und im besten Fall sogar an die Tabellenspitze springen.

realisiert durch evolver group