0
Ein 25-jähriger Mann, der bei einer Christopher-Street-Day-Versammlung in Münster niedergeschlagen wurde, starb später an seinen Verletzungen. - © David Inderlied
Ein 25-jähriger Mann, der bei einer Christopher-Street-Day-Versammlung in Münster niedergeschlagen wurde, starb später an seinen Verletzungen. | © David Inderlied

Wegen Körperverletzung Tödlicher Angriff beim CSD Münster - Verdächtiger vorbestraft

Der Tatverdächtige ist in U-Haft, aber der Fall Münster erschüttert weiter: Nach dem queerfeindlichen Angriff beim CSD rückt eine Debatte über Hasskriminalität in den Fokus.

04.09.2022 | Stand 05.09.2022, 12:47 Uhr

Münster (dpa). Gut eine Woche nach der tödlichen Attacke auf einen 25-jährigen beim Christopher-Street-Day in Münster ist der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Zugleich löste der bundesweit aufrüttelnde Fall eine Debatte über Hasskriminalität und die Rolle der sozialen Medien aus. Am historischen Rathaus in der Innenstadt von Münster trauerten viele Menschen um das junge Opfer. Sie legten Blumen nieder. Kerzen brannten. „In Gedenken an Malte C. - dein Mut wird für immer unvergessen sein“ oder „Gerechtigkeit für Malte“ war auf kleinen Tafeln zu sehen.

Mehr zum Thema