0
Juli 2021 in Erftstadt-Blessem: Häuser sind in Folge der Unterspülung durch das Hochwasser eingestürzt oder einsturzgefährdet. - © Jonas Güttler
Juli 2021 in Erftstadt-Blessem: Häuser sind in Folge der Unterspülung durch das Hochwasser eingestürzt oder einsturzgefährdet. | © Jonas Güttler

Jahrhundert-Hochwasser U-Ausschuss zur Flutkatastrophe in NRW: SPD und FDP beantragen Fortsetzung

Der Untersuchungsausschuss war mit dem Ende der Legislaturperiode beendet worden. Doch es gebe "offene Fragen", heißt es im Antrag.

21.06.2022 | Stand 13.07.2022, 17:54 Uhr

Düsseldorf (dpa). SPD und FDP im nordrhein-westfälischen Landtag wollen den Untersuchungsausschuss zur Aufarbeitung der Flutkatastrophe vom Juli 2021 fortsetzen. Beide Fraktionen beschlossen am Dienstag einen gemeinsamen Antrag zur erneuten Einsetzung des Ausschusses in der neuen Legislaturperiode. Das Plenum soll kommende Woche darüber abstimmen. SPD und FDP verfügen im Landtag über die notwendige Mehrheit für die Durchsetzung des Ausschusses.

Mehr zum Thema