Ralph Brinkhaus. - © Patrick Menzel
Ralph Brinkhaus. | © Patrick Menzel

NW Plus Logo Fraktionsvorsitz der Union Brinkhaus verzichtet: So fallen die Reaktionen aus OWL aus

Heimische CDU-Vertreter sehen eine Menge Arbeit auf Friedrich Merz zukommen und bringen ihm eine klare Erwartungshaltung entgegen.

Ingo Kalischek

Düsseldorf. CDU-Politiker aus der Region blicken mit gemischten Gefühlen auf die Entscheidung von Ralph Brinkhaus, auf das Amt des Fraktionschefs der Union zu verzichten. Brinkhaus macht Mitte Februar Platz für den neuen CDU-Chef Friedrich Merz.

Der Vorsitzende des Gütersloher Kreisverbandes, Raphael Tigges, äußert sein Bedauern. „Ralph Brinkhaus hat einen guten Job gemacht. Ich hätte mir auch eine Teamlösung vorstellen können.“ An Merz habe er nun eine klare Erwartungshaltung: „Er wollte beide Jobs haben, muss jetzt aber auch zeigen, dass er sie bestmöglich ausfüllen kann“, so Tigges auf Anfrage. Der Bielefelder Kreisvorsitzende Andreas Rüther sieht nun zahlreiche Aufgaben auf Merz zukommen. „Er muss vor allem die Partei neu aufstellen.“ Mit seinem Verzicht habe Brinkhaus Größe gezeigt, der Partei einen Dienst erwiesen und einen Machtkampf verhindert. Die CDU habe erkannt, dass sie nur mit Geschlossenheit weiterkomme, so Rüther.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema