1
Maik Menke aus Paderborn hilft in den Hochwasser-Gebieten. - © NW
Maik Menke aus Paderborn hilft in den Hochwasser-Gebieten. | © NW

Hochwasser-Regionen "Brauchen mehr Solidarität": OWL-Helfer sammeln Spenden für die Flut-Opfer

Paderborner liefern tonnenweise Baumaterial. Das rührt die Menschen zu Tränen.

Ingo Kalischek
30.01.2022 | Stand 30.01.2022, 14:44 Uhr

Paderborn/Erftstadt. Das Jahrhunderthochwasser in NRW liegt mehr als sechs Monate zurück – doch die Spuren sind an vielen Stellen noch sichtbar. Für die Aufbauarbeiten werden vor allem Baumaterialien benötigt. Doch nicht alle vom Hochwasser betroffenen Menschen erhalten ausreichend Unterstützung. Das wollen zahlreiche ehrenamtliche Helfer im ganzen Land ändern. Dazu zählen auch der Paderborner Maik Menke und sein Team, die jetzt zahlreiche Spenden in das besonders vom Hochwasser betroffene Erftstadt geliefert haben.

Mit einem Konvoi aus neun Fahrzeugen, darunter ein 40 Tonnen schwerer Lkw, haben die Paderborner unzählige Baumaterialien in das Gebiet zwischen Bonn und Köln gefahren. Die Spenden hatten Menke und sein Team zuvor in OWL gesammelt. Die Fahrzeuge waren bis unters Dach voll mit Material, darunter sechs Paletten Dämmmaterial, Zement, fünf Tonnen Fliesenkleber, Spachtelmasse, Rigips, Kabel-Leerrohre und Elektro-Geräte wie mobile Heizungen und Bohrhämmer. Menke wurde als Sachverständiger ursprünglich beauftragt, um in den Hochwasser-Gebieten Altöl abzusaugen und zu entsorgen. Doch längst ist er ehrenamtlich im Einsatz, um den Menschen zu helfen (wir berichteten).

„Erftstadt liegt beim Tempo des Wiederaufbaus weit hinter dem Ahrtal zurück“, so der 37-Jährige. Die Spenden werden in Erftstadt in einem ehemaligen Autohaus gesammelt und an Bedürftige verteilt, die zum Beispiel noch immer kein Geld aus dem Topf der Wiederaufbauhilfen des Landes erhalten haben oder die nicht versichert sind. „Wir wurden bei unserer Ankunft in Erftstadt von rund 60 Leuten empfangen, einige hatten Tränen in den Augen“, berichtet Menke und spricht von einem „Gänsehautmoment“.

Ihm sei es wichtig, in dieser Notsituation unkompliziert zu helfen. „Das ist für mich wahre Nächstenliebe.“ Mit seinem Team will der Paderborner in den nächsten Tagen erneut in die Region fahren, um Baumaterial zu liefern. Wer Baumaterial spenden möchte, kann sich direkt mit Maik Menke in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken