Die Angeklagte verdeckt beim Prozessauftakt ihr Gesicht mit einem roten Aktendeckel. - © Holger Kosbab
Die Angeklagte verdeckt beim Prozessauftakt ihr Gesicht mit einem roten Aktendeckel. | © Holger Kosbab

NW Plus Logo OWL Crime Spielsucht lässt Frau zur Mörderin ihrer Mutter werden

Ein Innenminister hilft einer Verbrecherin nach einem Unfall. Ein TV-Tierarzt steht unter Mordverdacht. Der Borchener Muttermord war aus vielerlei Hinsicht filmreif. Wie kam es zu diesem Fall?

Lukas Brekenkamp

Borchen. Sie war gefangen in einer Sucht. Der Sucht nach dem Spiel. Oder besser: der Sucht nach dem Gewinn. Ein Laster, dass eine damals 46-jährige Frau aus Borchen zur Mörderin werden lässt. Doch der Mord aus dem Jahr 2019 hat noch so manche Randnotiz, die den Fall schon fast filmreif macht.

Lesen Sie auch: "Grausamkeit kennt keine Grenze": Die härtesten Fälle einer Psychiaterin

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema