Rechtsextreme demonstrieren vor der JVA Bielefeld-Brackwede, um sich mit der Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck zu solidarisieren. - © Archivfoto: Jens Reichenbach
Rechtsextreme demonstrieren vor der JVA Bielefeld-Brackwede, um sich mit der Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck zu solidarisieren. | © Archivfoto: Jens Reichenbach
NW Plus Logo "Die Rechte" bis "Road Crew"

Rechte Strukturen in OWL: Extremisten sammeln sich in Parteien und Vereinen

Verschiedene bedeutende Neonazis stammen aus der Region. Hier gibt es eine große Bandbreite an Parteien und Co., in denen die Personen organisiert sind.

Lukas Brekenkamp

Bielefeld. Ostwestfalen-Lippe bietet verschiedenen rechten und rechtsextremen Gruppen, Parteien oder Personen ein Zuhause. Wir nehmen die Szene genauer unter die Lupe. In mehreren Teilen beleuchtet nw.de das rechte bis extrem rechte Spektrum in der Region - wie zum Beispiel gestandene Neonazis. Zumindest der aktionsorientierten rechtsextremistischen Szene in OWL werden vom NRW-Verfassungsschutz bis zu 50 Personen zugerechnet. Doch wer steckt dahinter? In der deutschen Neonazi-Szene ist sie die wohl bekannteste Frau: Ursula Haverbeck. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG