Apotheker in OWL sind bereit, künftig auch gegen das Coronavirus zu impfen. - © picture alliance
Apotheker in OWL sind bereit, künftig auch gegen das Coronavirus zu impfen. | © picture alliance
NW Plus Logo Ausweitung der Impfkampagne

Corona-Schutz: Wie Apotheken in OWL ins Impfen einsteigen wollen

Wenn mehr Impfstoff zur Verfügung steht, als verimpft werden kann, stehen Apotheker bereit. Sie zeigen in Modellregionen in NRW bereits, dass sie gegen Grippe impfen.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Düsseldorf/Beverungen. Noch ist der Impfstoff gegen das Coronavirus begrenzt, doch in den nächsten Monaten wird sich das laut Bundesregierung ändern, wenn mehr Impfstoff zur Verfügung steht, als verimpft werden kann. Reichen die Kapazitäten von Arztpraxen und Impfzentren nicht mehr aus, stehen die Apotheker in OWL und dem Rest von NRW zum Impfen bereit, um möglichst viele Menschen möglichst schnell gegen das Coronavirus zu schützen. „Sollte dieser Fall tatsächlich eintreten, stehen wir Apotheker in Westfalen-Lippe bereit...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG