Seit dem 6. April impfen auch die Hausärzte gegen das Coronavirus. - © picture alliance
Seit dem 6. April impfen auch die Hausärzte gegen das Coronavirus. | © picture alliance
NW Plus Logo Corona-Schutzimpfung

Ansturm auf Arztpraxen: Patienten fordern Impfungen, doch der Impfstoff fehlt

Die Corona-Impfkampagne in Arztpraxen beginnt mit großen Belastungen für die Mediziner und ihre Teams. Die Appelle von Ärzten werden von vielen ignoriert. Patienten fordern einen sofortigen Impfschutz, der nicht umgesetzt werden kann.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Bielefeld. Die Corona-Impfkampagne in den Arztpraxen beginnt nach dem Ende der Osterpause mit einem Ansturm auf die Hausarztpraxen. Seit Dienstag arbeiten die Teams in den Praxen unzählige Anfragen und unangemeldete Besuche von Patienten ab, die sich schnellstmöglich eine Corona-Schutzimpfung wünschen. Und das, obwohl die Hausärzte in OWL ihre Patienten seit Wochen darum bitten, von Anfragen abzusehen. Denn der Impfstoff ist weiter knapp, sodass das Bundesgesundheitsministerium die Bestellmenge zunächst auf 18 bis 50 Impfstoffdosen pro Woche pro Praxis begrenzt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema