Häufiger infiziert: In dieser Welle stecken sich offenbar auch mehr Kinder mit dem Corona-Virus an. Doch was ist die Konsequenz daraus? - © picture alliance / Zoonar | OKSANA SHUFRYCH
Häufiger infiziert: In dieser Welle stecken sich offenbar auch mehr Kinder mit dem Corona-Virus an. Doch was ist die Konsequenz daraus? | © picture alliance / Zoonar | OKSANA SHUFRYCH
NW Plus Logo Kaum Schutzmaßnahmen

Zahl der Corona-Infektionen steigt in NRW-Kitas rasant an

Bundesweit hat sich die Inzidenz bei den unter 14-Jährigen in vier Wochen verdoppelt. Schutzmaßnahmen und Kontaktbeschränkungen berücksichtigen das nicht. Aus virologischer Sicht ein Ritt auf der Rasierklinge.

Anneke Quasdorf

Düsseldorf. Immer mehr jüngere Kinder infizieren sich in dieser dritten Welle mit Corona. Dennoch bleiben weitere Schutzmaßnahmen in Kitas aus. Auch bei den Kontaktbeschränkungen werden Kinder unter 14 Jahren weiterhin nicht mitgezählt. Experten kritisieren das und fordern mehr Maßnahmen, die auf die neue Situation eingehen. Das wöchentliche Monitoring des NRW-Familienministeriums zeigt: Im Januar waren in NRW 181 Kinder in den 10.500 befragten Kitas mit Corona infiziert. Im März sind es bislang schon 723. Die Zahl ist allerdings bereits von vergangener Woche Donnerstag...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG