0
In NRW wurden 2020 pro Tag etwa 15 Straftaten pro Tag mit einem Messer begangen. - © Symbolbild: picture alliance / Rolf Kremming
In NRW wurden 2020 pro Tag etwa 15 Straftaten pro Tag mit einem Messer begangen. | © Symbolbild: picture alliance / Rolf Kremming
Attacken mit Stichwaffen in NRW

"Die Hemmschwelle, das Messer einzusetzen, ist deutlich gesunken"

Die NRW-Landesregierung legt aktuelle Zahlen zu Messerattacken vor. Zwar sind die Zahlen durch Corona gesunken - dennoch zeigt sich die Polizei und die Politik besorgt.

Lukas Brekenkamp
25.02.2021 | Stand 25.02.2021, 15:44 Uhr

Bielefeld. Attacken mit Stichwaffen in NRW sind im vergangenen Jahr zwar gesunken - aber dennoch weiter auf einem erschreckend hohen Niveau. Erich Rettinghaus, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) NRW, zeigt sich von den Zahlen überrascht. "Wegen der Corona-Maßnahmen hätte ich eigentlich mit einem deutlicheren Rückgang gerechnet."

Mehr zum Thema