Seit Jahren umstritten: Verkaufsoffene Sonntage sind in Deutschland streng begrenzt. Der Einzelhandel verlangt nun coronabedingte Ausnahmen. - © picture alliance
Seit Jahren umstritten: Verkaufsoffene Sonntage sind in Deutschland streng begrenzt. Der Einzelhandel verlangt nun coronabedingte Ausnahmen. | © picture alliance
NW Plus Logo Reaktion auf die Krise

Ladenöffnung: Heftiger Streit um Adventssonntage

Seit Jahren schwelt die Debatte um die Sonntagsruhe zwischen Gewerkschaft, Kirche und Einzelhandel. Während in der Krise sogar die Kirche zu Kompromissen bereit ist, bleibt die Gewerkschaft hart.

Anneke Quasdorf

Düsseldorf/Bielefeld. Mit einem gewagten Vorstoß hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) den Streit um verkaufsoffene Sonntage neu befeuert. Bei einem Termin in Bielefeld kündigte er an, die Landesgesetzgebung dahingehend verändern zu wollen, dass Geschäfte an allen vier Adventssonntagen öffnen können. In OWL stößt der Vorschlag auf große Skepsis. Die bezieht sich zumindest bei den Händlern aber nicht auf den Vorschlag an sich, sondern auf seine Durchführbarkeit. Denn im Gesetz ist die Sonntagsruhe bis auf wenige anlassgebundene Ausnahmen fest verankert...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG