Sieht romantisch aus, ist es aber nicht immer. Die Coronakrise trifft Alleinerziehende oft besonders hart. - © picture alliance
Sieht romantisch aus, ist es aber nicht immer. Die Coronakrise trifft Alleinerziehende oft besonders hart. | © picture alliance

NW Plus Logo Unterstützung Alleinerziehende bekommen oft nur den halben Kinderbonus

Die Coronakrise trifft alleinerziehende Mütter und Väter besonders hart. Trotzdem profitiert genau diese Gruppe in vielen Fällen kaum von der unbürokratischen Hilfe. Eine Bielefelderin erklärt, welche Folgen das für sie und ihren Sohn hat.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Bielefeld. Die Coronakrise trifft Alleinerziehende besonders hart: Fehlende Kinderbetreuung, Homeoffice, Homeschooling und Einkommenseinbußen. Sorgen um die Gesundheit wie die Existenz. Für viele Mütter und Väter ist das die ultimative Zerreißprobe. Um insbesondere diese Gruppe zumindest etwas zu entlasten, verkündet die Bundesregierung im Juni, dass jede Familie in Deutschland einen Kinderbonus erhält. Von der unbürokratischen Hilfe sollen nach Angaben der Großen Koalition vor allem Familien mit kleinen Einkommen profitieren...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group