Demächst soll es hier weniger Passagiere geben, aber der Flughafen Paderborn/Lippstadt soll erhalten bleiben. - © Jens Reddeker
Demächst soll es hier weniger Passagiere geben, aber der Flughafen Paderborn/Lippstadt soll erhalten bleiben. | © Jens Reddeker
NW Plus Logo Airport in der Krise

Zukunft des Flughafens Paderborn: Den Verantwortlichen bleibt wenig Zeit

Die CDU des Kreistags Paderborn hat mit dem Vorschlag einer Insolvenz in Eigenverantwortung den Startschuss für die Sanierung gesetzt. Doch die Ideen werden durchaus unterschiedlich bewertet.

Matthias Bungeroth
Jens Reddeker

Paderborn. Es ist gehörig zeitlicher Druck auf dem Kessel, um den Flughafen Paderborn/Lippstadt wieder auf einen wirtschaftlich soliden Kurs zu bringen. Deshalb will die CDU-Fraktion des Kreistags Paderborn über eine Insolvenz in Eigenverantwortung zu einer neuen Firmenstruktur kommen. „Sie garantiert eine Restrukturierung in kurzer Zeit", sagt Fraktionschef Bernhard Wissing. Ziel sind eine Passagierkapazität von jährlich rund 300.000 (...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema