0
Gaffer auf Autobahn und Brücke: Solche Szenen will die Justizministerin künftig unterbinden. - © Gerald Dunkel
Gaffer auf Autobahn und Brücke: Solche Szenen will die Justizministerin künftig unterbinden. | © Gerald Dunkel

Zwei Jahre Gefängnis Mit diesen härteren Strafen müssen Gaffer rechnen

Bisher schützt das Gesetz nur lebende Menschen. Jetzt soll auch das Andenken verstorbener Menschen besser geschützt werden

11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 11:41 Uhr

Berlin (dpa). Wer Unfallopfer filmt oder fotografiert, muss künftig mit Strafen rechnen. Das Justizministerium will das „Herstellen und Übertragen einer Bildaufnahme, die in grob anstößiger Weise eine verstorbene Person zur Schau stellt", als Straftat werten. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, den das Bundesjustizministerium vor kurzem an Länder und Verbände zur Stellungnahme verschickt hat.

realisiert durch evolver group