Ohne weitere Bundeszuschüsse rechnen viele gesetzliche Krankenkassen mit starken Beitragserhöhungen. - © picture alliance
Ohne weitere Bundeszuschüsse rechnen viele gesetzliche Krankenkassen mit starken Beitragserhöhungen. | © picture alliance

NW Plus Logo Krankenversicherung Steigende Kassenbeiträge: Das muss nicht sein, sagen Experten aus OWL

Der Bund belastet die Beitragszahler der gesetzlichen Krankenversicherung seit 2005 mit jährlich mehr als zehn Milliarden Euro für die Finanzierung der Leistungen für Hartz-IV-Empfänger. Und das, obwohl die Politik das längst ändern wollte.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Bielefeld. Wegen der Corona-Pandemie und einigen Gesetzesänderungen mit hohen Folgekosten nach der Bundestagswahl drohen den gesetzlichen Krankenkassen in den nächsten Jahren Milliardenlöcher. Da die Reserven zu großen Teilen abgeschmolzen sind und die Bundesregierung bisher keine neuen Zuschüsse versprechen will, rechnen viele Kassen damit, dass sie die Beiträge im nächsten Jahr kräftig erhöhen müssen, wenn die Leistungen gleich bleiben sollen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Die News-App

Jetzt installieren