Guten Durst: Die Glasabfüll-Anlage von Wüllner. - © Joerg Dieckmann
Guten Durst: Die Glasabfüll-Anlage von Wüllner. | © Joerg Dieckmann

Bielefeld Carolinen verkauft 440 Millionen Liter Getränke

Das Unternehmen hat am Hauptsitz umgebaut und schmückt sich jetzt mit einem Bio-Siegel

Bielefeld. Das Bielefelder Unternehmen Mineralquellen Wüllner mit seiner Top-Marke Carolinen hat sich nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr gut behauptet. Trotz der umfangreichen Umbauarbeiten am Bielefelder Stammsitz sei der Gesamtabsatz mit 440,2 Millionen Litern (-032 Prozent) nahezu stabil geblieben. Treiber des Geschäfts waren demnach die Hauptmarken Carolinen, Gaensefurther und Güstrower, die einen Zuwachs von 4,13 Prozent erreichten. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Marktführer in OWL, Sachsen-Anhalt und in der Gastronomie von Mecklenburg-Vorpommern. Zahlen über den Umsatz in Euro nennt das Unternehmen traditionell nicht. Laut Bundesanzeiger lag der Umsatz 2016 bei 65 Millionen Euro. Auf Basis der aktuellen Absatzzahlen für 2018 ist von einem Umsatzplus im einstelligen Prozentbereich gegenüber 2016 auszugehen. Bio-Siegel als wegweisend Als wegweisend wertet das Unternehmen die umfangreichen Baumaßnahmen am Hauptsitz Bielefeld und die Auszeichnung der ersten Carolinen-Getränke mit dem strengen Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser. Seit vergangenem Jahr erfolgt die komplette Carolinen-Abfüllung direkt neben dem Verwaltungsgebäude in Bielefeld-Ubbedissen. Dadurch entfielen rund 40.000 Transport-Kilometer im Großraum Bielefeld. Das Unternehmen beschäftigt 372 Mitarbeiter, davon 172 in Bielefeld. Vorsitzender der Geschäftsführung ist Maik Ramforth-Wüllner, weitere Mitglieder sind Volker Harbecke und Carsten Heß, der im vergangenen Jahr vom Mitbewerber Christinen-Brunnen gekommen war.

realisiert durch evolver group