0
Padersprinter: Ältere Diesel-Fahrzeuge der Paderborner Flotte werden nach und nach umgerüstet, um gesundheitsschädliche Stickoxid-Emissionen zu senken. FOTO: PADERSPRINTER - © padersprinter
Padersprinter: Ältere Diesel-Fahrzeuge der Paderborner Flotte werden nach und nach umgerüstet, um gesundheitsschädliche Stickoxid-Emissionen zu senken. FOTO: PADERSPRINTER | © padersprinter

Wirtschaft Padersprinter: Diesel-Busse in Paderborn werden sauberer

Padersprinter rüstet um und senkt den Stickoxid-Ausstoß auf minimale 0,1 Gramm pro Kilometer

Andrea Frühauf
07.12.2017 | Stand 08.12.2017, 11:48 Uhr
Padersprinter-Chef: Peter Bronnenberg (rechts). - © PaderSprinter
Padersprinter-Chef: Peter Bronnenberg (rechts). | © PaderSprinter

Paderborn. Nicht nur in Großstädten wie Stuttgart oder München drohen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. Auch in Bielefeld und Paderborn werden zu viele Stickoxide ausgestoßen. Der Verkehr ist laut Umweltbundesamt insgesamt für gut 60 Prozent der Stickoxidbelastung in den Innenstädten verantwortlich. Der Bund will die Umrüstung von Stadtbussen mit 150 Millionen Euro fördern. Paderborn sieht die Nachrüstung von Diesel-Bussen im ÖPNV mit Abgasbehandlungssystemen als „einen wichtigen Schwerpunkt".

realisiert durch evolver group