0
Die Stadt prüft, ob sie gegen die Familien der mutmaßlichen Täter vorgehen kann. - © picture alliance/dpa
Die Stadt prüft, ob sie gegen die Familien der mutmaßlichen Täter vorgehen kann. | © picture alliance/dpa

Mülheim Vergewaltigung in Mülheim: Stadt prüft Rückführung der Täterfamilien

Nach der Vergewaltigung einer 18-Jährigen sitzt ein Täter in Untersuchungshaft. Vier weitere Verdächtige sind zu Hause bei ihren Familien

Anneke Quasdorf
11.07.2019 | Stand 11.07.2019, 17:03 Uhr

Nach der Vergewaltigung einer 18-jährigen Frau am Freitag durch fünf Kinder und Jugendliche in Mülheim untersucht die Stadt mittlerweile offenbar auch, ob eine Rückführung der betroffenen Familien in ihr Herkunftsland Bulgarien möglich ist. "Wir prüfen, ob wir die Freizügigkeit dieser Familien einschränken können", sagte Pressesprecher Volker Wiebels auf Anfrage von nw.de.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group