Auftritt in Washington: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (l.) spricht mit dem französischen Finanzminister Bruno Le Maire. - © AFP
Auftritt in Washington: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (l.) spricht mit dem französischen Finanzminister Bruno Le Maire. | © AFP
NW Plus Logo USA

Wie Olaf Scholz in Washington schon ein bisschen kanzlerhaft wirkt

In Washington sagt der SPD-Kanzlerkandidat, er rechne fest damit, dass noch in diesem Jahr eine Ampelkoalition mit Grünen und FDP zustande kommt.

Dirk Hautkapp

Washington. Was doch drei Monate und ein unerwarteter Bundestagswahlsieg in der Zwischenzeit ausmachen: Olaf Scholz, bis in die nicht mehr vorhandenen Haarspitzen der Gegenentwurf von zur Schau gestellter Lebensfreude, wirkt an diesem lauwarm temperierten Dienstagabend auf der schönen Dach-Terrasse des Washingtoner Hotels „The Hive” trotz Jetlag so gelöst und redselig, wie man ihn selten erlebt hat. Der Bundesfinanzminister kommt mit über 45 Minuten Verspätung zum Treffen mit ortsansässigen und aus Berlin angereisten Journalisten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema