Demonstranten am Kapitol in Washington. - © Reuters
Demonstranten am Kapitol in Washington. | © Reuters
NW Plus Logo Tag der Scham in den USA

Wie Amerikas Demokratie an den Rand des Abgrunds geriet

Die Eindringlinge schieben Polizisten aus dem Weg, pinkeln in Ecken, posieren für Selfies. Unser US-Korrespondent über einen schwarzen Tag für Amerika.

Dirk Hautkapp

Washington. Dass etwas Unheilvolles in der Luft lag, konnte ahnen, wer am im Hinterhof des Weißen Hauses im eiskalten Winterwind mit Liz Tyler sprach. Die 63-Jährige war eigens aus Eureka in Kalifornien zur großen „Kippt die Wahl”-Demonstration nach Washington geflogen. „Joe Biden hat einfach nicht gewonnen”, sagte Tyler dieser Redaktion, während nebenan auf der großen Bühne die stampfenden Töne von „Macho Man”, dem alten Hit der „Village People”, aus den Boxen dröhnten, „wir sind betrogen worden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG