Die Weihnachtsferien begannen zwei Tage früher als geplant. - © Picture alliance
Die Weihnachtsferien begannen zwei Tage früher als geplant. | © Picture alliance
NW Plus Logo Interview

Familienministerin fordert schnelles Ende des Lockdowns für Kinder

Bundesfamilienministerium Franziska Giffey spricht im Interview über Böllerverkaufsverbote auch nach der Corona-Zeit und darüber, wann Schulen und Kitas wieder öffnen sollten.

Andreas Niesmann
Tobias Peter

Berlin. Geht es Familienministerin Franziska Giffey (SPD), dann sollen Kitas und Schulen noch vor dem Einzelhandel wieder öffnen. Im Gespräch erläutert sie die Auswirkungen des Lockdowns für Kinder sowie mögliche Risiken - und sie warnt vor einem Anstieg bei familiärer Gewalt an den Feiertagen. Frau Ministerin Giffey, wie wichtig ist Ihnen persönlich das Weihnachtsfest? Franziska Giffey: Mir ist Weihnachten wichtig, weil das eine Zeit ist, in der man auch mal zur Ruhe kommen kann. Und in der man das vergangene Jahr reflektiert und sich auf das neue einstellen kann...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG