0
Erneut gibt es einen Rechtsextremismus-Fall bei der Polizei. Diesmal in NRW. - © picture alliance / Fotostand
Erneut gibt es einen Rechtsextremismus-Fall bei der Polizei. Diesmal in NRW. | © picture alliance / Fotostand

Rechtsextremismus und Polizei Kommentar: "Innenminister müssen ihrer Aufgabe endlich gerecht werden"

Sie sollten sich als Vorgesetzte nicht in vorauseilender Jovialität mit ihren Angestellten üben, sondern eine Haltung der kritischen Distanz einnehmen, kommentiert unser Autor.

Markus Decker
16.09.2020 | Stand 17.09.2020, 06:55 Uhr

Der neue Rechtsextremismus-Fall in der nordrhein-westfälischen Polizei ist erschütternd. Fünf Chatgruppen mit 29 Mitgliedern, von denen 14 so stark belastet sind, dass eine Entfernung aus dem Dienst zwingend wurde – das ist erneut mehr als einer jener "Einzelfälle”, von denen sonst mal ernsthaft, mal sarkastisch die Rede ist. Längst werden die "Einzelfälle" ja im Wochenrhythmus ruchbar.

realisiert durch evolver group