0
Die Big Brother Awards wurden von der französischen Tageszeitung "Le Monde" als "Oscars für Datenkraken" bezeichnet. Die Negativ-Preise werden in 19 Ländern verliehen. - © Matthias Hornung
Die Big Brother Awards wurden von der französischen Tageszeitung "Le Monde" als "Oscars für Datenkraken" bezeichnet. Die Negativ-Preise werden in 19 Ländern verliehen. | © Matthias Hornung

Datenschutz Oscars der Datenkraken: Das sind die Preisträger der "Big Brother Awards"

In diesem Jahr gehen Trophäen unter anderem an die Bundespolizei und den Essens-Lieferdienst Lieferando. Auch ein Preis für das "Lebenswerk" wurde vergeben.

Alexander Graßhoff
29.04.2022 | Stand 29.04.2022, 21:49 Uhr

Bielefeld. Wer diese Trophäen erhält, kann sich nichts darauf einbilden - ganz im Gegenteil. Die Rede ist von den "Big Brother Awards". Die Negativ-Preise werden alljährlich Unternehmen, Behörden oder Personen verliehen, die aus Sicht der Jury besonders missbräuchlich mit Daten umgehen. In Deutschland wird der Preis seit 2000 vom Bielefelder Verein Digitalcourage vergeben. Am Freitagabend fand die Preisverleihung in der Bielefelder Hechelei statt. Das sind die diesjährigen Preisträger.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG