Dreigestirn ohne Favorit: die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Grüne) und Armin Laschet (CDU). - © picture alliance/dpa
Dreigestirn ohne Favorit: die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Grüne) und Armin Laschet (CDU). | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Kommentar Warum "Keiner von den Dreien" beliebtester Kanzlerkandidat ist

Glaubt man den Umfragen, sagt den Deutschen keiner der Kandidaten so richtig zu. Zweien fehlt das Format und einem die richtige Partei, kommentiert unser Autor.

Andreas Niesmann

Früher war nicht alles besser, aber manches einfacher – zum Beispiel am Wahlsonntag. Bauern und Beamte wählten die CDU, Arbeiter und Angestellte die SPD, für die obersten zehn Prozent war die FDP da. Lange überlegen musste niemand.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema