0
Mit einer 600er Yamaha flüchtete ein 25-Jähriger vor der Polizei durch Paderborner Innenstadt. - © (Symbolbild) Pixabay/reinbacher
Mit einer 600er Yamaha flüchtete ein 25-Jähriger vor der Polizei durch Paderborner Innenstadt. | © (Symbolbild) Pixabay/reinbacher

Mitten in der City Motorradfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Paderborner Polizei

Eine Streife will den Kradfahrer kontrollieren, dieser gibt Gas. Er ignoriert rote Ampeln und Einbahnstraßenregelungen.

31.10.2022 | Stand 31.10.2022, 16:29 Uhr

Paderborn. Ein Motorradfahrer ist am frühen Sonntagmorgen mit einer Yamaha vor Polizeibeamten geflüchtet, die ihn kontrollieren wollten. Laut Polizeibericht missachtete der 25-Jährige dabei rote Ampeln und andere Verkehrsregeln. Eine zweite Streife konnte den alkoholisierten Mann allerdings stellen, als dieser später zu Fuß unterwegs ist.

Gegen 3.55 Uhr wollte eine Polizeistreife den Motorradfahrer auf der Hathumarstraße kontrollieren. Der Fahrer einer 600er Yamaha gab allerdings sofort Vollgas und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Mühlenstraße und Heiersstraße davon. Am Heierstor bog er bei Rot nach rechts auf den inneren Ring ab und beschleunigte sofort wieder.

Wenige Hundert Meter weiter missachtete er auch am Gierstor die rote Ampel. Vom Busdorfwall bog der 25-Jährige dann in die Blasisusstraße ab, beschleunigte wieder erheblich und fuhr mit hohem Tempo über den verkehrsberuhigten Bereich Am Hilligenbusch entgegen der Einbahnstraße durch den Tunnel zum Bahneinschnitt. Dort verloren die Polizisten den Flüchtenden zunächst aus den Augen.

Mann zieht Jacke und Helm aus

Ein weiteres eingesetztes Streifenteam entdeckte den Tatverdächtigen dann wenig später zu Fuß gehend Am Bahneinschnitt. Er hatte das Motorrad hinter einem Auto auf die Fahrbahn gelegt und seine Motorradjacke sowie den Helm ausgezogen.

Der 25-jährige Paderborner gab zu, ohne Fahrerlaubnis mit dem nicht zugelassenen Motorrad gefahren zu sein. Er stand zudem unter Alkoholeinwirkung. Die Polizisten nahmen den Tatverdächtigen mit zur Wache und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Gegen ihn läuft jetzt eine Strafanzeige wegen den genannten Verkehrsverstößen sowie dem Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.