0
Vor der Kirche von Schloß Neuhaus haben die „Puffin Pipers“ als zwei Schotten kostümiert einen ganz besonderen Dudelsack dabei: einen Laubbläser. - © Agenturfoto
Vor der Kirche von Schloß Neuhaus haben die „Puffin Pipers“ als zwei Schotten kostümiert einen ganz besonderen Dudelsack dabei: einen Laubbläser. | © Agenturfoto

Paderborn Pader-Kultour ist zurück: Besucher erwartet Straßentheater, Musik und mehr

Zum zehnjährigen Bestehen warten bei einem besonderen Pfingstspaziergang in Paderborn 30 Kunstschaffende an 16 Standorten auf die Kulturfreunde.

03.06.2022 | Stand 03.06.2022, 09:42 Uhr

Paderborn. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Auszeit feiert Paderborn am Sonntag, 5. Juni, mit der „Pader-Kultour“ wieder seinen namensgebenden Ursprung – die Pader. Die Pader-Kultour findet laut der Stadt Paderborn traditionell am Pfingstsonntag statt und versammelt Künstlerinnen und Künstler verschiedener Genre und Disziplinen an vielen Stationen entlang der Pader. Die Besuchenden dieser Veranstaltung erleben einen Pfingstspaziergang mit kulturellen Höhepunkten.

In diesem Jahr feiert die Pader-Kultour bereits ihr zehnjähriges Bestehen mit mehr als 30 Künstlern an 16 Standorten und einem Programm aus Straßentheater, Musik, Poesie, Ausstellung und vielem mehr. Wie immer ist der Eintritt zu allen Angeboten frei. Entlang der Pader sind auch Gastronomie-Spots zu finden, an denen getrunken und gegessen werden kann.

Der kostenlose Shuttlebus hält an vier Stationen und bringt die Besuchenden den ganzen Tag vom Anfang zum Ende der Strecke und zurück. Die Busse werden von 14 bis 19 Uhr zwischen Paderborn (Maspernplatz) und Schloß Neuhaus (Kirche) pendeln. Zwischenhaltestellen befinden sich am Rolandsweg, am Padersee und an der Kapelle (Schloß Neuhaus).

Erstmals mit Kinder-Rallye

Die Stadtwerke Paderborn präsentieren in diesem Jahr erstmalig eine Kinder-Rallye. Für die ersten hundert ausgefüllten Rätselbögen gibt es pro Kind eine 720degree-Trinkflasche der Stadtwerke Paderborn. Die ausgefüllten Bögen können an den Info-Points am Kardinal-Degenhardt-Platz und an der Kirche in Schloß Neuhaus am Sonntag, 5. Juni, bis 19 Uhr abgegeben werden. Zu Beginn spielt der preisgekrönte argentinische Künstler Nicanor de Elia auf der Bühne vor der Stadtbibliothek die Show „Copyleft“. Im Paderquellgebiet präsentiert der Maler und Bildhauer Ilgar Sheydayev seine lebensgroßen Skulpturen aus Metallschrott.

Die Paderborner Kulturinitiativen „Connect Paderborn“, „Bedroomproducer“ und „Labori“ veranstalten gemeinsam mit dem Dachverband „Die Kuppel“ ein Programm in den Paderwiesen, unter anderem mit einer DJ-Lounge, Graffiti-Kunst, Workshops für Kinder und vielen weiteren Angeboten für Groß und Klein. An Spot 9 erwartet das Publikum eine intensive und unterhaltsame Show von „Banjo Zirkus“.

An Spot 9 erwartet das Publikum eine intensive und unterhaltsame Show von „Banjo Zirkus“, bei der Akrobatik auf Musik trifft und niemanden unbeteiligt lässt. - © SIEBENART
An Spot 9 erwartet das Publikum eine intensive und unterhaltsame Show von „Banjo Zirkus“, bei der Akrobatik auf Musik trifft und niemanden unbeteiligt lässt. | © SIEBENART

Da das Schützenfest in Schloß Neuhaus parallel mit der Pader-Kultour stattfindet, endet die Veranstaltung vor der Kirche von Schloss Neuhaus. Hier werden Interessierte von den „Puffin Pipers“ in Empfang genommen, die als zwei Schotten kostümiert einen ganz besonderen Dudelsack dabeihaben: einen Laubbläser. Um den Überblick zu behalten, können Interessierte kostenlos die neue Web-App der Pader-Kultour nutzen. Durch das Einscannen eines QR-Codes der auf Flyern und Plakaten und auf der Internetseite der Pader-Kultour zu finden ist, geht es zur Web-App. Fahrradfahrerende werden an diesem Tag um besondere Rücksichtnahme gebeten, für Schnellfahrer empfiehlt es sich, die Strecke der Pader-Kultour zu umfahren. Bei leichtem Regen findet die Veranstaltung wie geplant statt.

Ob wegen der Sturmschäden im Paderquellgebiet (Spot 1b) und auf dem Kardinal-Degenhardt-Platz (Spot 1a) die dort geplanten Künstler woanders platziert werden, soll sowohl in der App, als auch auf der Internetseite kurz vorher bekannt gegeben werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken