Richard Lee, hier bei einem Besuch in Paderborn, ist überzeugt, dass seine Tochter Katrice noch lebt. - © Archivfoto: Holger Kosbab
Richard Lee, hier bei einem Besuch in Paderborn, ist überzeugt, dass seine Tochter Katrice noch lebt. | © Archivfoto: Holger Kosbab

NW Plus Logo Paderborn/Hartlepool Vermisstenfall Katrice Lee: Vater fühlt sich von Boris Johnson "benutzt"

Endlich hat Richard Lee mit einem amtierenden Premierminister über seine in Paderborn verschwundene Tochter sprechen können. Dennoch ist er enttäuscht und wütend.

Birger Berbüsse

Paderborn/Hartlepool. Vier Jahrzehnte lang hatte sich sehnlichst Richard Lee ein Treffen mit einem britischen Premierminister gewünscht, um über den Fall seiner in Paderborn verschwundenen Tochter Katrice zu sprechen. Jetzt wurde sein Wunsch endlich Wirklichkeit - doch das ersehnte Treffen hatte sich der 72-Jährige ganz anders vorgestellt. Die Zusage für das Gespräch mit Boris Johnson hatte Richard Lee im November kurz vor dem 40. Jahrestag des Verschwindens seiner Tochter erhalten. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG