0
Auch eine Drehleiter kommt in der Benediktinerstraße zum Einsatz. - © Ralph Meyer
Auch eine Drehleiter kommt in der Benediktinerstraße zum Einsatz. | © Ralph Meyer

Paderborn Kurioser Einsatz: Weihrauch löst in Silvesternacht den Rauchmelder aus

Rund zwölf Personen müssen ihr Mehrfamilienhaus räumen. Die Feuerwehr löst das Problem durch kräftiges Lüften.

Ralph Meyer
01.01.2022 | Stand 01.01.2022, 16:31 Uhr

Paderborn. Weil Brandgeruch und ein piepender Heimrauchmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Benediktinerstraße die Bewohner ängstigten, wählten sie in der Silvesternacht den Notruf. Um 20.26 Uhr alarmierte die Leitstelle des Kreises die Paderborner Feuerwehr.

Die rückte sofort mit den Besatzungen der beiden beruflichen Wachen Nord und Süd und den Ehrenamtlichen der Einheiten Stadtmitte und Wewer in die Paderborner Südstadt aus. Die ersten Kräfte, die an am dreigeschossigen Wohnhaus eintrafen, sorgten dafür, dass alle Bewohner die insgesamt neun Wohnungen verließen. Knapp ein Dutzend Mieter sammelten sich vor dem Gebäude und wurden von der Feuerwehr betreut.

Dann kontrollierten die Feuerwehrleute die Wohnungen im ersten Obergeschoss, berichtet Einsatzleiter Michael Beivers. Dazu wurde auch eine Drehleiter eingesetzt. Eine Wohnung musste die Feuerwehr zur Kontrolle gewaltsam öffnen.

Schon nach kurzer Zeit war die Ursache für die Rauchentwicklung und den Brandgeruch gefunden: Abbrennender Weihrauch hatte den Rauchmelder ausgelöst und für die brenzlige Atmosphäre gesorgt. Nach kräftigem Lüften konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Insgesamt waren rund 30 Feuerwehrleute an der Benediktinerstraße im Einsatz.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.