Der BMW X5 ist nach der Kollision kaum noch als Auto zu erkennen. Drei Männer sterben in dem Wrack. - © Ralph Meyer
Der BMW X5 ist nach der Kollision kaum noch als Auto zu erkennen. Drei Männer sterben in dem Wrack. | © Ralph Meyer
NW Plus Logo Paderborn

Lkw-Fahrer muss wegen Unfalls mit drei Toten auf der A44 vor Gericht

Die Paderborner Staatsanwaltschaft wirft dem 61-Jährigen vor, aus Unachtsamkeit ein Stauende übersehen zu haben. Ihm droht eine lange Haftstrafe.

Birger Berbüsse

Paderborn. Sie hatten keine Chance: Am 9. März endete das Leben dreier Männer. Von ihrem Auto war nicht viel übrig, nachdem ein Lkw-Fahrer auf der A44 ein Stauende übersehen und ungebremst auf den Pkw aufgefahren war. Der Wagen wurde zwischen dem Lkw und einem weiteren Lastzug förmlich zerquetscht, alle Insassen starben an der Unfallstelle. Bei den Toten handelte es sich um einen 41 Jahre alten und zwei 44-jährige algerische Staatsbürger, der 61-jährige Fahrer des auffahrenden Lastzuges war im Führerhaus eingeschlossen und wurde schwer verletzt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema