Der Kreisvorsitzende und der Kandidat: Christoph Rüther und Carsten Linnemann am Wahlabend. - © Jens Reddeker
Der Kreisvorsitzende und der Kandidat: Christoph Rüther und Carsten Linnemann am Wahlabend. | © Jens Reddeker
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Paderborner CDU gibt sich selbstkritisch

Drei Unionspolitiker äußern sich zu den Stimmenverlusten der Partei auf Bundes- und Kreisebene. Welche Schlüsse ziehen sie aus dem Wahlergebnis?

Birger Berbüsse

Paderborn. Neigt sich die Zeit der CDU-Vorherrschaft im Kreis Paderborn dem Ende zu? Zwar lag die Partei deutlich über dem Ergebnis der Bundespartei, musste aber dennoch erneut große Verluste hinnehmen. Und Carsten Linnemann fiel bei den Erststimmen erstmals unter 50 Prozent. Wie geht die Union im Paderborner Land damit um? „Wir haben mit unserem Kandidaten das zweitbeste Direktwahlergebnis in ganz Deutschland und das beste Ergebnis in NRW erzielt. Das zeigt uns doch, dass wir als Partei im Kreis Paderborn personell und thematisch richtig gelegen haben", sagt ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema