Bernd Beermann, Rotkreuzleiterin Petra Schmidt-Broccucci und Heinrich Kleist aus Niederntudorf, der zum 182. Mal Blut spendete. - © Johannes Büttner
Bernd Beermann, Rotkreuzleiterin Petra Schmidt-Broccucci und Heinrich Kleist aus Niederntudorf, der zum 182. Mal Blut spendete. | © Johannes Büttner
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Blutkonserven werden im Kreis Paderborn knapp

Nach Ende des Lockdowns und mit Beginn der Ferien lässt die Bereitschaft zum Spenden stark nach. Krankenhäuser bekommen nur die Hälfte der geforderten Konserven.

Johannes Büttner

Kreis Paderborn. Mit eindringlichen Appellen rufen die deutschen Blutspendedienste aktuell verstärkt zu schnellstmöglichen Blutspenden auf. Nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie und wegen der Urlaubszeit hat sich der Bestand an Blutkonserven stark verringert. „Wir können teilweise nur noch 40 bis 50 Prozent der von den Krankenhäusern angeforderten Blutkonserven liefern", sagt Claudia Müller, Referentin für Unternehmenskommunikation beim Blutspendedienst West des Deutschen Roten Kreuzes in Münster...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG