Mit zwei Menschenketten formten die Teilnehmer der Aktion "Fahrradstraße - so könnte es sein" ein Eingangstor in den Dörener Weg, der auch von vielen Schulkindern mit dem Rad genutzt wird. - © Julia Stratmann
Mit zwei Menschenketten formten die Teilnehmer der Aktion "Fahrradstraße - so könnte es sein" ein Eingangstor in den Dörener Weg, der auch von vielen Schulkindern mit dem Rad genutzt wird. | © Julia Stratmann
NW Plus Logo Paderborn

Weniger Platz für mehr Sicherheit in der Fahrradstraße

Im Dörener Weg hat der Radverkehr Vorrang. Die Aktion „Fahrradstraße – so könnte es sein“ verdeutlicht, wie die Umgestaltung der Einfahrt aussehen könnte und was hinter der Idee steckt.

Julia Stratmann

Paderborn. Ein großes Schild mit der Aufschrift „Fahrradstraße" zeigt: Hier hat der Radverkehr Vorrang. Autofahrer sind auf solchen Wegen Gäste und müssen sich den Radlern anpassen. In Paderborn gilt diese Regelung zum Beispiel im Dörener Weg – was offenbar nur wenige wissen, so die Kritik einiger Anwohner. Das Netzwerk Verkehrswende Paderborn fordert deshalb eine Umgestaltung des Einfahrtbereichs. Zusammen mit der Nachbarschaft Paderborn-Ost und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) verdeutlichten sie nun mit der Aktion „Fahrradstraße – so könnte es sein"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG