0
NW-Kolumnist Erwin Grosche macht sich Gedanken. - © Harald Morsch
NW-Kolumnist Erwin Grosche macht sich Gedanken. | © Harald Morsch

Kolumne Erwin Grosches Gedanken: Lob der Schaukel

Der Kabarettist, Autor und Kleinkünstler Erwin Grosche schreibt in seiner wöchentlichen Kolumne über das Schaukeln und seine Wirkung.

Erwin Grosche
06.03.2021 | Stand 05.03.2021, 19:42 Uhr

Es ist die Schaukel, die auf uns wartet. Ein Hängesitz, der zwischen zwei Pfosten hängt und im unbenutzten Zustand ein eher einsames Bild abgibt. Das Schwungholen erfolgt durch Streck- und Beugebewegungen mit den Armen und Beinen. Man kann auch einfach nur die Beine heben oder senken und schon beginnt, wie von selbst, eine einzigartige Reise.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG