Die denkmalgeschützten Altbauten im Alanbrooke-Quartier sollen mit Wärme aus einem Blockheizkraftwerk versorgt werden. - © NW-Archiv / Holger Kosbab
Die denkmalgeschützten Altbauten im Alanbrooke-Quartier sollen mit Wärme aus einem Blockheizkraftwerk versorgt werden. | © NW-Archiv / Holger Kosbab

NW Plus Logo Paderborn Alanbrooke-Quartier: Passivhaus-Standard nur freiwillige Möglichkeit

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Konversion stellt sich einstimmig hinter die Pläne für das Alanbrooke-Quartier. Künftig soll jedoch noch ambitionierter geplant werden, heißt es von einigen Seiten.

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Für die Neubauten im neuen Alanbrooke-Quartier im Westen der Kernstadt wird Passivhaus-Standard nur eine freiwillige Möglichkeit, keine Vorschrift. Dies legte jetzt der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Konversion im Rahmen seines Beschlusses über die zweite Offenlage und eine eingeschränkte dritte Auslage indirekt fest. Über den Bebauungsplan seien solche Vorgaben nicht zu regeln, hatte es seitens der Stadtverwaltung geheißen. Der Paderborner Naturschutzverein Pro Grün hatte sich unterdessen ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG