0
Die Paderborner Feuerwehr war hauptsächlich mit Rettungswagen-Einsätzen beschäftigt. - © Neue Westfaelische Zeitung
Die Paderborner Feuerwehr war hauptsächlich mit Rettungswagen-Einsätzen beschäftigt. | © Neue Westfaelische Zeitung

Kreis Paderborn Ungewöhnlich ruhiger Jahreswechsel - kaum Einsätze für die Feuerwehr

Die Einsatzkräfte müssen in der Silvesternacht nur zu einem einzigen kleinen Brand ausrücken. Es gibt allerdings einige Verletzte nach Alkoholkonsum.

Birger Berbüsse
01.01.2021 | Stand 01.01.2021, 17:52 Uhr
Ralph Meyer

Kreis Paderborn. Das Jahr 2020 ist in Paderborn aufgrund der corona-bedingten Einschränkungen "ungewöhnlich ruhig" zu Ende gegangen, wie die Feuerwehr in ihrer Bilanz zur Silvesternacht schreibt. Insgesamt mussten an Silvester nur 55 Einsätze bewältigt werden - ansonsten sind es den Angaben zufolge durchschnittlich etwa 90 Einsätze pro Tag. Auch sonst verlief der Jahreswechsel ruhig: Da deutlich weniger geböllert wurde, waren fast überall die Kirchenglocken um Mitternacht zu hören.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG