Die Polizei Paderborn schätzt die Einsatzzahlen bei häuslicher Gewalt als "absolut unauffällig" ein. Doch die Behörde stellt auch klar: Es gibt eine hohe Dunkelziffer, die in diesen Zahlen nicht abgebildet wird. - © Unsplash (Symbolfoto)
Die Polizei Paderborn schätzt die Einsatzzahlen bei häuslicher Gewalt als "absolut unauffällig" ein. Doch die Behörde stellt auch klar: Es gibt eine hohe Dunkelziffer, die in diesen Zahlen nicht abgebildet wird. | © Unsplash (Symbolfoto)
NW Plus Logo Paderborn

Gibt es mehr Fälle häuslicher Gewalt im Kreis Paderborn?

Schon zu Beginn der Krise warnen Experten, dass die Zahl der Gewalttaten in Partnerschaften steigen könnte. Die Polizei Paderborn kann das nicht bestätigen, doch das Frauenhaus schätzt die Lage anders ein.

Mareike Gröneweg

Paderborn. Durch Lockdown, Homeoffice und Kontaktreduzierungen verbringen viele Familien deutlich mehr Zeit zu Hause, was auch das Konfliktpotenzial erhöht. Davor warnten Experten bereits im März und befürchteten, dass sich die Lage insbesondere für Frauen, die unter häuslicher Gewalt leiden, verschärft. Die Kreispolizeibehörde Paderborn registrierte auch zum Ende des Jahres und über die Weihnachtsfeiertage keine erhöhten Einsätze wegen häuslicher Gewalt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG