Mit Hilfe hydraulischer Werkzeuge retten Feuerwehrleute den eingeklemmten und schwer verletzten Fahrer eines Sattelzugs auf der A44. Bei dem Unfall im September kommen vier Menschen ums Leben. - © Ralph Meyer
Mit Hilfe hydraulischer Werkzeuge retten Feuerwehrleute den eingeklemmten und schwer verletzten Fahrer eines Sattelzugs auf der A44. Bei dem Unfall im September kommen vier Menschen ums Leben. | © Ralph Meyer
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Durchschnittlich ein Unfalltoter pro Monat im Kreis Paderborn

Zwölf Menschen sind im Jahr 2020 auf den Straßen und Autobahnen gestorben. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl damit erheblich gesunken.

Birger Berbüsse

Kreis Paderborn. Eine 81-jährige Radfahrerin, ein 22 Jahre alter Motorradfahrer und zwei Fußgänger: Sie gehören zu den zwölf Menschen, die im Jahr 2020 ihr Leben auf den Straßen und Autobahnen im Kreis Paderborn verloren haben. Im Vergleich zu den 24 Verkehrstoten des Vorjahreszeitraums sinkt die Zahl der Unfalltoten somit um die Hälfte, wie eine Auswertung der Daten von nw.de ergeben hat - ohne ein besonders heftiges Unglück wäre sie sogar noch deutlich niedriger. Doch am 11. September starben auf der A 44 ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema