Bisher gelten im Brüderkrankenhaus und auch in den beiden anderen Paderborner Krankenhäuser die gleichen Besucherregelungen wie bisher. - © Brüderkrankenhaus
Bisher gelten im Brüderkrankenhaus und auch in den beiden anderen Paderborner Krankenhäuser die gleichen Besucherregelungen wie bisher. | © Brüderkrankenhaus
NW Plus Logo Paderborn

Paderborner Krankenhäuser reagieren auf steigende Infektionszahlen

Der erste kritische Inzidenzwert ist im südlichen Nachbarkreis fast erreicht. Auch in Paderborn verfolgen die Krankenhäuser die Entwicklung aufmerksam. Was das für Besucher bedeutet.

Mareike Köstermeyer

Paderborn. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche liegt in Paderborn aktuell bei 24,7 (Stand 22. Oktober). Scheinbar weit entfernt vom ersten Warnwert 35. Doch die Infektionszahlen in Deutschland steigen stetig - auch in Paderborn. Für die Krankenhäuser vor Ort noch kein Grund zur Sorge, dennoch haben sie die Entwicklungen im Blick und sind vorbereitet, um schnell reagieren zu können. Das St.-Marien-Hospital in Marsberg, das zum Paderborner Brüderkrankenhaus gehört, hat jedoch bereits seine Pforten für Besucher wieder geschlossen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema