Seit Dienstag ist die Corona-App verfügbar. - © Niklas Tüns
Seit Dienstag ist die Corona-App verfügbar. | © Niklas Tüns

NW Plus Logo Paderborn Paderborner Unternehmen fand Sicherheitslücken in der Corona-Warn-App

Das Start-Up Codeshield half bei der Entwicklung. Ein Paderborner Wissenschaftler hält die verwendete Bluetooth-Technologie nur für bedingt geeignet.

Niklas Tüns

Paderborn. Schon millionenfach haben sich die Deutschen die offizielle Corona-App auf ihr Handy geladen. Sie soll zur Eindämmung der Pandemie beitragen, indem sie ihre Benutzer warnt, wenn sie Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten. Vor App-Veröffentlichung hat ein Paderborner Start-Up dabei geholfen, Sicherheitslücken zu schließen. Die Mitarbeiter des Unternehmens Codeshield, das auf die Untersuchung möglicher Sicherheitsrisiken in Software spezialisiert ist, haben die neue App unter die Lupe genommen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group