0
Spektakulär: Beim Sportlerball in der Paderhalle begeisterte David Wedegärtner im Januar mit seiner Las-Vegas-Show. - © Ulrich Petzold
Spektakulär: Beim Sportlerball in der Paderhalle begeisterte David Wedegärtner im Januar mit seiner Las-Vegas-Show. | © Ulrich Petzold

Paderborn Ein Paderborner verzaubert das Publikum und will die große Show

David Wedegärtner arbeitet als Magier und Mentalist am ersten abendfüllenden Bühnenprogramm. Zudem feilt er an seiner Doktorarbeit und an der Gründung eines Start-ups

Frank Beineke
08.09.2019 | Stand 08.09.2019, 17:43 Uhr

Paderborn. Sein vermutlich größtes Kunststück hat nichts mit Zauberei zu tun. So meistert David Wedegärtner eine enorme Dreifachbelastung. Zum einen feilt der 29-jährige Chemie-Absolvent der Universität Paderborn an seiner Doktorarbeit mit dem klangvollen Titel „Enzymmoderierte Autodeposition von Polymer-Artikeln". Zum anderen will er mit seinem Kumpel Deniz Dogan ein vielversprechendes Start-up-Unternehmen gründen. Und als Magier und Mentalist feilt der aus Büren stammende Chemiker derzeit an seinem ersten abendfüllenden Bühnenprogramm. „Aber es ist mir noch nie zu viel geworden. Das ist meine Leidenschaft. Ich brenne dafür", betont Wedegärtner. Die besagte Leidenschaft entfachte sein Onkel. Der beherrschte nämlich kleinere Zaubertricks. „Ich weiß noch, wie er eine Münze hinter meinem Ohr hervorgezaubert hat. Da war ich sieben oder acht Jahre alt. Das hat mich begeistert, das wollte ich auch können", erklärt David Wedegärtner, der fortan seine Fingerfertigkeiten trainierte. Unter anderem beim Klavierspielen. Das Hobby wird immer mehr zum Beruf „Ich habe sehr mobile Finger", berichtet der 29-Jährige und verbiegt mit einem breiten Grinsen seinen Zeigefinger, als würde dieser aus Gummi bestehen. „Viel Training ist das Wichtigste. Aber ich habe sicher auch ein Händchen für die Zauberei", sagt Wedegärtner, der gerade in Sachen Kartentricks ein wahrer Virtuose ist. „Mit 13, 14 Jahren konnte ich so schon meine Freunde beim Pokern abzocken", witzelt der angehende Doktor. Mit Anfang 20 wurde dem damaligen Chemie-Studenten dann bewusst, dass die Magie mehr sein könnte als ein Hobby. „Da bin ich bei der Hochzeit eines Kumpels aufgetreten", erinnert sich Wedegärtner. Das Publikum war begeistert. Die Zahl der Anfragen nahm von Jahr für Jahr zu. So hat der Wahl-Paderborner inzwischen rund zwei bis drei Auftritte pro Woche. Dabei ist Wedegärtner bundesweit unterwegs. „Zum Glück werde ich von meiner Familie grandios unterstützt", sagt der 29-Jährige. Sein Vater Didi und sein Bruder Aaron helfen oft beim Aufbau. Seine Schwester Anna kümmert sich ums Organisatorische. „Etwa 20 Stunden pro Woche gehen sicherlich für Training und Auftritte drauf", schätzt der vielbeschäftigte Wedegärtner. Libori-Fest als Starthilfe Seine Zuschauer verblüfft er hierbei nicht nur durch Fingerfertigkeit, sondern auch in seiner Rolle als Mentalist, in der er beispielsweise PIN-Nummern von Handys errät. „Ich kann natürlich nicht in die Köpfe meiner Zuschauer schauen. Aber ich deute Gestik, Mimik und Körpersprache", erklärt Wedegärtner, der mit seiner „Street-Magic" seit vielen Jahren auch Libori-Besucher begeistert. Die gelungenen Auftritte beim großen Paderborner Volksfest sollten letztlich dafür sorgen, dass er den nächsten Schritt als Magier machte. So kam 2017 die Anfrage des städtischen Kulturamtes, ob er zu Libori nicht eine größere Show auf der Bühne des Franz-Stock-Platzes präsentieren könne. Mit dem bereitgestellten Budget ließ Wedegärtner das nötige Equipment anfertigen. Beim Paderborner Sportlerball im Januar 2019 feierte dann seine Bühnenshow „Las Vegas" eine umjubelte Premiere. Unterstützt wird er von drei bezaubernden Assistentinnen – übrigens allesamt Studentinnen der Uni Paderborn. Große Bühnenshow ist in Vorbereitung Die Tricks, die Wedegärtner zeigt, hat er nicht alle selbst entwickelt. „Man kann ja das Rad nicht neu erfinden. Etwa die Hälfte ist abgekupfert, die andere Hälfte sind Eigenkreationen", erklärt der 29-Jährige. Bei dem ein oder anderen Kunststück kommt ihm sein umfangreiches Chemie-Wissen zugute. Beispielsweise, wenn Wedegärtner scheinbar Feuer in Eis verwandelt. Mit all seinem Können und Know-how will der Magier und Mentalist nun eine große Bühnenshow auf die Beine stellen. „Mit der möchte ich auf Tour gehen", sagt der 29-Jährige und hofft, dass die besagte Tour in der Paderhalle starten wird. Erste Gespräche wurden bereits geführt. Die Premiere dürfte aber frühestens Ende 2020 steigen. „Erst einmal steht die Promotion an", betont Wedegärtner, der im Frühjahr seinen Doktortitel in der Tasche haben möchte. Es wäre keine Überraschung, wenn ihm auch dieses Kunststück gelingt.

realisiert durch evolver group