0
In der Waschanlage: Claudia Gehrken aus Elsen seift den Hovawart Paul gründlich ein. - © Svenja Ludwig
In der Waschanlage: Claudia Gehrken aus Elsen seift den Hovawart Paul gründlich ein. | © Svenja Ludwig

Paderborn Hovawart Paul testet Paderborns dritte Hundewaschanlage

Wenn die Nachfrage der SB-Badestelle an der Bft-Tankstelle in Elsen hoch bleibt, will der Betreiber eine zweite in Sande aufstellen

Svenja Ludwig
23.07.2019 | Stand 23.07.2019, 18:47 Uhr

Paderborn. Paul badet nicht gerne. Er ist ein Hovawart-Rüde mit langem, schwarzen Fell. "Es ist ganz schlimm, wenn man einen so großen Hund zuhause sauber machen muss", weiß Pauls Frauchen Claudia Gehrken, "ich muss ihn festhalten und zusehen, dass er nicht aus der Wanne hüpft". Wenn sich Paul dann mit nassem Fell schüttele, flögen die Tropfen bis an die Decke. "Danach muss ich dann zwei Stunden lang das Bad putzen." Jetzt lockt Frauchen den badewasserscheuen Rüden mit Leckerli über eine rutschfeste Rampe in die neue Hundewaschanlage an der Bft-Tankstelle Michael Richter in Elsen. Münzen fallen in den Automaten. Es kann losgehen. Der Duschkopf klebt wie ein Magnet am Metallgehäuse der Anlage. Als die Elsenerin ihn von der Wand nimmt, läuft dank Start- und Stopautomatik das warme Wasser. "Das ist genau auf die Körpertemperatur des Hundes eingestellt", weiß Tankstellenleiter Besim Srdanovic. Die Waschanlage der bayrischen Firma Pro Dogwash bietet verschiedene SB-Waschprogramme an. Neben Warmwasser auch Pflegeshampoo und Conditioner, Shampoo für weißes Hundehaar, ein Floh- und Zeckenschutz und zwei verschiedene Föhnprogramme je nach Frisur des Vierbeiners. Die Programme kosten pro Minute 40 bis 80 Cent. Bei einem mittelgroßen Hund kommen für eine komplette Wäsche etwa fünf Euro zusammen, schätzt Srdanovic. Mit ein bisschen Übung reichten vielleicht sogar vier. "Es ist viel bequemer als zuhause" Paul schaut mittlerweile nicht mehr ganz so begeistert aus der Wäsche, lässt es aber zu, dass Frauchen ihn großzügig einseift. Es schäumt direkt aus der Duschbrause. "Das Shampoo kommt extra aus Amerika", wirbt Srdanovic, "es ist milder als Babyshampoo". So sei es für die empfindliche Hundehaut geeignet. Claudia Gehrken ist zufrieden: "Für mich ist das optimal, es ist viel bequemer als zuhause, weil man sich nicht so viel bücken muss." Als der Schaum aus Pauls Fell gewaschen ist, sagt sie: "Jetzt kommt der schlimmste Teil, jetzt fliegen die Flusen." Sie föhnt Paul auf höchster Stufe. Dann hat der Hovawart es geschafft. Ein paar Schaumspritzer und wenige schwarze Haare hat Paul in der Wanne zurückgelassen. Die Elsenerin spült sie weg. Zweimal am Tag reinige und desinfiziere sich die Anlage außerdem selbst, so der Tankstellenleiter. Zu häufiges Baden schadet den Tieren Aktuell baut die Tankstellen-Geschäftsführer Michael Richter in Sande eine Indoor-Autowaschanlage, wie Tankstellenleiter Srdanovic erklärt. Sollte die Nachfrage der ersten Hundewaschanlage weiter hoch bleiben, soll dort ein weiter SB-Automat aufgestellt werden. Seit 2013 bereits können Hundehalter ihre Vierbeiner im Dörener Feld bei Tabalou waschen, shampoonieren und trocknen. Außerdem bietet der Raiffeisenmarkt in der Randebrockstraße ebenfalls eine Hundewaschanlage an. Hunde sollten jedoch nur gebadet werden, wenn es notwendig ist, erklärt eine Tiermedizinische Fachangestellte der Tierarztpraxis Grewe in Schloß Neuhaus: "Wenn er zum Beispiel stark verdreckt ist oder Allergien vorliegen." Denn zu häufiges Baden schade der natürlichen Hautbarriere der Tiere. Ist die Wäsche notwendig, rät sie, spezielles pH-neutrales Hundeshampoo zu verwenden, niemals Produkte, die für den Menschen gemacht sind.

realisiert durch evolver group