0
Im Pacman-Anzug: Christian(DeSegi) Nestinger ist mit seinem Amiga 2000 und seinem Pacman-Anzug extra aus Wien angereist. - © Karl Eigenbrodt
Im Pacman-Anzug: Christian(DeSegi) Nestinger ist mit seinem Amiga 2000 und seinem Pacman-Anzug extra aus Wien angereist. | © Karl Eigenbrodt

Paderborn Retrofestival lockt zahlreiche Computerfans ins Heinz-Nixdorf-Forum

67 Aussteller zeigten im HNF beim Retro-Computer-Festival vom Commodore 64 bis zum SuperNintendo ihre Retro-Schätze.

Karl Eigenbrodt
30.03.2019 | Stand 31.03.2019, 12:16 Uhr

Paderborn. Bereits seit 2005 veranstaltet der Dortmunder Retro Computer-Club (DoReCo) einen Treff für Computerspiel Fans aus jungen und alten Tagen. Vier mal im Jahr trifft man sich und erfreut sich an den zahlreichen Spielen und Konsolen. Das bereits 60. Retro Computer Festival wird besonders groß im Heinz Nixdorf Museumsforum gefeiert. Im Erdgeschoss des Museumsforums konnte man dies nun am Samstag besichtigen. Für die meisten Aussteller hier ist das ein Hobby. Die Bastelarbeiten, das Zusammenbauen und Erhalten der alten Konsolen macht ihnen einfach Spaß. Simon Ferber aus Dortmund hat sich sogar seinen ganz eigenen PC erstellt. Aus verschiedenen Teilen für Hardware, Grafik und Betriebssystem hat er sich seinen ganz eigenen Personalcomputer zusammengestellt, den er Kiwi nennt. "Kiwis sind nämlich Vögel, die nicht Fliegen können und deshalb auch nicht abstürzen", erklärt er lächelnd. "Doch der hier stürzt trotzdem oft genug ab", schiebt er noch nach. Drei Jahre lang hat der Administrator der TU Dortmund an seinem Kiwi gewerkelt. Die Teile dafür sind sogar noch ganz gut zu bekommen. Ganz einfach übers Internet nämlich. Dort ist auch die Retro Computer Community gut vernetzt. Auch über die Landesgrenzen hinaus. Dabei hilft man sich natürlich gern gegenseitig bei den verschiedenen Projekten. Vater gegen Sohn bei Pong am Atari Retrospiele feiern gerade eine Art zweiten Frühling. Nintendo brachte deshalb Ende 2017 den Nintendo Classic Mini heraus, auf dem man wieder viele Klassiker des Supernintendo spielen kann. Dieser ist Anfang der 90er Jahre erschienen und damit auf dem Retro-Festival noch der jüngste Vertreter. Das vermutlich älteste Spiel hier ist Pong von Atari. Das ist eine Art Tennis, bei der man den Ball mit zwei weißen Balken hin und herschießt. Das 1972 erschienene Spiel gilt als der erste Computerspiel der Welt. Im HNF kann man es selbst auf einem alten schwarz-weiß Bildschirm mit den Original Atari-Controllern ausprobieren. Auch Andreas Lohso spielt mit seinem Sohn Jaro eine Partie. Der 48-jährige Elsener kennt die Spiele noch aus seiner Jugend und auch 11-jähriger Jaro hat sichtlich Spaß an dem Spiel, obwohl er sich am Ende seinem Vater geschlagen geben muss. Die Ausstellung im Heinz Nixdorf Museumsforum zeigt sehr schön wie schnell sich die Welt der Computer verändert und verbessert. Besonders die aktuellen Spiele beeindrucken schon alleine mit ihrer Grafik doch eins haben alle Spiele gemeinsam: Sie bereiten sowohl jung, als auch alt immer noch viel Freude. Insgesamt kamen am Samstag rund 900 Besucher ins Museumsforum, berichtet HNF-Pressesprecher Andreas Stolte. Er freute sich über eine erfolgreiche Veranstaltung, sowohl aus Sicht des HNF als auch der Organisatoren von DoReCo.

realisiert durch evolver group