NW News

Jetzt installieren

0
Ein Amiga 500 mit integriertem Floppy-Disk-Laufwerk, Röhrenmonitor, Joystick, dazu Kick Off von 1989 auf Diskette, so kann der Retro-Spaß losgehen. - © Marc Schröder
Ein Amiga 500 mit integriertem Floppy-Disk-Laufwerk, Röhrenmonitor, Joystick, dazu Kick Off von 1989 auf Diskette, so kann der Retro-Spaß losgehen. | © Marc Schröder

Paderborn Retro-Computer-Fans treffen sich erstmals im Paderborner HNF

Veranstaltungspremiere im HNF und ein Sprung in die Welt des Amiga, Atari, Commodore oder der ersten Apple Heimcomputer.

Marc Schröder
23.03.2019 | Stand 23.03.2019, 17:31 Uhr

Paderborn. In den Katakomben des Heinz-Nixdorf-Museumsforum (HNF) gibt es das Retro-Lab, eine Abteilung, in der alte Computersysteme wieder ans Laufen gebracht werden. Von den ersten Apple-Rechnern und DOS-PCs über Amiga, Commodore und Atari bis hin zu den ersten reinen Spielekonsolen gibt es dort ein breites Spektrum alter Maschinen aus den 1970er-, 80er- und frühen 90er-Jahren. Genau um solche alten Systeme kümmern sich auch die Freunde des Dortmunder-Retro-Computer-Treffens (DoReCo), Enthusiasten der alten Technik. Erstmals veranstalten sie und das HNF am 30. März das erste Paderborner Retro-Computer-Festival.